Zum Hauptinhalt springen

Was ist der Unterschied zwischen Deodorant und Antitranspirant?

Lerne über die verschiedenen Wirkprinzipien von Deos.

Schweissflecken, einen unangenehmen Geruch und Achselnässe hat niemand gerne. Gesellschaftsfähig machen einen also entweder ein Deodorant oder ein Antitranspirant. Doch wodurch unterscheiden sich die beiden eigentlich und welches Produkt ist für wen geeignet?

So funktionieren Deodorants

Deodorants bezwecken eine Reduzierung von Körpergeruch. Das häufig enthaltene Parfüm kaschiert den unangenehmen Geruch, der durch bakterielle Zersetzung des Schweisses entsteht. Durch zudem häufig enthaltene antimikrobielle Wirkstoffe wird das Wachstum der schweisszersetzenden und für den Geruch verantwortlichen Bakterien gehemmt. Die Schweissmenge selbst wird jedoch nicht beeinflusst.

So funktioniert ein Antitranspirant

Antitranspirantien bezwecken zusätzlich eine Verringerung von Achselnässe. Die üblichwerweise enthaltenen Aluminiumsalze verengen die Öffnung der Schweissdrüsen für eine gewisse Zeit. Durch diese Verengung gelangt weniger Schweiss an die Hautoberfläche und unangenehme Achselnässe wird somit reduziert. Zusätzlich erzielen Antitranspirantien auch eine Reduzierung des Körpergeruchs, beispielsweise durch die antimikrobielle Wirksamkeit der verwenddeten Aluminiumsalze, durch Parfüm oder durch andere DEO-Wirkmechanism.

So gut wirken Antitranspirantien

Aluminiumsalze können die Schweissmenge im Anwendungsbereich um bis zu 90 % reduzieren. Wenn die Anwendung auf den Achselbereich und gegebenenfalls den Füssen beschränkt bleibt, hat das keinerlei Nachteil für die natürliche Temperaturregulation der restlichen Körperoberfläche. Zusätzlich wirken Antitranspirantien, die Aluminiumsalze enthalten, direkt wachstumshemmend auf die Bakterien. Sie sind sehr wirkungsvoll und vor allem für Personen zu empfehlen, die stärker schwitzen oder unter Unwohlsein aufgrund von feuchten Achseln oder Füssen leiden.

So werden Antitranspirantien richtig angewandt

Die hochaktiven, schweisshemmenden Wirkstoffe von Antitranspirantien bieten optimalen Schutz vor Achselnässe und Geruch. Bei der Verwendung gilt: Das Produkt sollte auf die frisch gereinigte Haut aufgetragen werden und trocknen bzw. einziehen können, ehe man sich anzieht. So können auch Flecken an Kleidungsstücken vermieden werden. Wer stark unter den Achseln schwitzt, sollte zudem regelmässig zum Rasierer greifen: Glatt rasierte Achseln bieten nicht nur weniger Siedlungsfläche für Bakterien sondern lassen sich auch besser reinigen. Frisch nach der Achselhaarentfernung sollte auf das Auftragen eines Antitranspirants verzichtet werden.

Wenn die Haut grundsätzlich gereizt und besonders empfindlich ist, empfiehlt sich die Verwendung von Hidrofugal Sensitiv. Die milde Pflegeformel mit Panthenol und dezentem Duft ist besonders sanft zur Haut und gut verträglich.

Beiersdorf AG
Unnastraße 48D-20245Hamburg, Germany
+49 (40) 4909-0+49 (40) 4909-3434hidrofugal-team@beiersdorf.com
Stefan F. HeidenreichVorstandsvorsitzender
Jesper Andersen
Ralph Gusko
Thomas Ingelfinger
Stefan De Loecker
Zhengrong Liu
Vincent Warnery