DEOFLECKEN ENTFERNEN UND VERHINDERN: LÖSUNGEN UND TIPPS VOM EXPERTEN GEGEN SCHWEISS.

Dein weißes Shirt kommt frisch aus der Wäsche und ist überall strahlend rein – nur unter den Achseln ist es gelb verfärbt? Du ziehst dein frisches schwarzes Oberteil an und entdeckst später weiße Deo-Rückstände auf dem Stoff? 

Wenn dir mindestens eins dieser beiden Phänomene bekannt vorkommt, geht es dir wie 77 Prozent aller Befragten unserer neuesten Studie*. In dieser haben wir herausgefunden, wie sehr Deoflecken die Kleiderwahl der Deutschen beeinflussen. 

In unserem Artikel erzählen wir dir mehr über die überraschenden Ergebnisse, verraten dir, wie du Deoflecken aus deiner Kleidung bekommst, und präsentieren dir unsere Formel-Innovation, mit der du dich nicht mehr zwischen Flecken-Schutz und starkem Deo-Schutz entscheiden musst.

 

* Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Appinio, an der zwischen dem 10. und dem 12.03.2021 1.001 Personen teilnahmen. Die Ergebnisse sind für die deutsche Bevölkerung zwischen 18 und 65 Jahren repräsentativ (nach Alter und Geschlecht).

 

Zu spät: Der Fleck ist schon im Shirt? Nicht verzweifeln – und vor allem nicht wegschmeißen! Denn es gibt ein paar Hausmittel, mit denen du Deoflecken unkompliziert entfernen und so die Langlebigkeit deiner Kleidung erhöhen kannst. 

Weiße Deo-Rückstände auf dunkler Kleidung kannst du relativ unkompliziert ausbürsten oder mit Wasser auswaschen. Kniffliger wird es bei gelben Verfärbungen. Ohne Vorbehandlung werden diese in der Waschmaschine verstärkt – deshalb solltest du das Problem vor der Wäsche angehen. Probier’s mal mit folgenden Tipps:

  • Gib drei Esslöffel Zitronensäure in warmes Wasser und weiche die Kleidung über Nacht darin ein, bevor du sie in die Waschmaschine steckst. Achtung: Nur auf heller Kleidung anwenden – dunkle Textilien können ausbleichen!
  • Essigessenz ist nicht nur beim Putzen ein Alleskönner, sondern auch bei der Fleckenentfernung. Mische sie mit Wasser im Verhältnis 1 zu 4 und weiche deine verfärbte Kleidung über Nacht darin ein. Danach wie gewohnt waschen. 
  • Soll es etwas schneller gehen? Dann mische dir aus einem Päckchen Backpulver oder 20 g Natron und etwas Wasser eine Paste. Diese trägst du direkt auf die Deoflecken auf, lässt alles etwa 15 Minuten einwirken und steckst die Kleidung danach wie gewohnt in die Waschmaschine. Wenn du die Methode auf dunkler Kleidung anwenden möchtest, testet du sie am besten vorher an einer unauffälligen Stelle – Backpulver und Natron können Textilien nämlich Farbe entziehen.
  • Gallseife eignet sich für besonders hartnäckige Flecken. Feuchte den Deofleck auf der Kleidung an und reibe ihn vorsichtig mit Gallseife ein. 30 Minuten einwirken lassen, danach wie gewohnt in die Waschmaschine stecken. Auch bei dieser Methode solltest du vorher an einer unauffälligen Stelle testen, ob deine Textilien die Gallseife vertragen.  

 

Wenn du Deoflecken in Zukunft von vornherein vermeiden willst, wird dir die Formel-Innovation unseres neuen HIDROFUGAL Stark & Anti-Flecken Deos gefallen.

Schluss mit Kompromissen! HIDROFUGAL Stark & Anti-Flecken verhindert Schweiß- und Geruchsbildung und schützt deine Kleidung vor gelben Flecken und weißen Rückständen. Lange haben wir geforscht und schließlich unsere Formel-Innovation mit 3-fach-Wirkung gegen Schweiß, Geruch und Flecken entwickelt. Für dich bedeutet das die volle Freiheit in der Wahl deiner Outfits und Langlebigkeit deiner Lieblingsteile – bei gewohnt zuverlässigem Antitranspirant-Schutz vom Experten gegen Schweiß.

TESTE DIE 3-FACH-WIRKUNG GEGEN SCHWEISS, GERUCH UND FLECKEN.

Ob gelb oder weiß – Deoflecken und -Rückstände sind lästig. Das beweist auch unsere repräsentative Online-Studie aus dem März 2021*. Die folgenden Zahlen und Fakten basieren auf den beeindruckenden Ergebnissen.

Sage und schreibe 77 Prozent aller Befragten haben ein Problem mit Deoflecken in ihrer Kleidung. Kein Wunder also, dass die Angst vor Flecken und Rückständen des Deos die Wahl des Outfits und den Umgang mit Kleidung maßgeblich beeinflusst. Fast die Hälfte der Betroffenen (46 Prozent) würde ihre Lieblingskleidung häufiger tragen, wenn sie sich keine Gedanken über Deoflecken machen müsste.

Die große Mehrheit (78 Prozent) muss jährlich sogar bis zu sechs Kleidungsstücke aufgrund von Deoflecken, Deo-Rückständen oder Schweißgeruch entsorgen. Rechnet man die der Studie zugrunde liegenden Zahlen hoch, werden in Deutschland jährlich fast 40.000 Tonnen Kleidung entsorgt. Damit ließen sich ganze 1.000 LKWs füllen!

Trotz dieses hohen Kleidungsverschleißes verzichtet jeder Fünfte, der ein Problem mit Deoflecken hat, auf die Benutzung von Anti-Flecken Deos, weil diese nicht verlässlich gegen Schweißflecken und Schweißgeruch schützen.

Dank des neuen HIDROFUGAL Stark & Anti-Flecken muss man nun keine Kompromisse mehr eingehen: Es ist das erste Anti-Flecken Deo mit HIDROFUGAL Wirkkraft.

 

Fakt ist: Der Fleck muss weg! Aber wie entsteht er eigentlich?

Weiße Deo-Rückstände entstehen, wenn man Deodorants, genauer gesagt Antitranspirantien mit Aluminiumsalzen wie Aluminiumchlorohydrat (ACH), unsachgemäß benutzt. Vor der Anwendung ist es nämlich wichtig, die Dose gut zu schütteln, damit sich das Aluminiumchlorohydrat-Pulver gleichmäßig in der Dose – und somit auch auf der Haut – verteilt. Damit keine weißen Rückstände auf der Kleidung entstehen, solltest du das Antitranspirant vor dem Anziehen ausreichend trocknen lassen.

Bei gelben Flecken ist der Entstehungsprozess ein Zusammenspiel aus mehreren Faktoren wie beispielsweise:
 
  • der Häufigkeit der Anwendung von Antitranspirantien mit dem bereits erwähnten Wirkstoff Aluminiumchlorohydrat
  • der Menge des Antitranspirants beim Auftragen
  • der individuellen Zusammensetzung des Schweißes
  • der Beschaffenheit des Gewebes der Kleidung
  • der Häufigkeit des Wäschewechsels
  • dem verwendeten Waschmittel
  • dem Gehalt an Mineralien und Spurenelementen im Leitungswasser
Die beste Möglichkeit, gelbe Flecken auf der Kleidung zu reduzieren, ist, das Antitranspirant vor dem Auftragen gut zu schütteln und nach dem Auftragen vollständig trocknen zu lassen, bevor du deine Kleidung anziehst.